«Der wirkliche Sieger ist , wer sich selber
besiegen kann. Wer über sich selber siegt,
kann über seinen Gegner siegen.»

Was uns wichtig ist

Unsere Mission besteht in der Vermittlung von Taekwondo im Geiste der Tradition. Dazu gehören nicht nur das Erlernen von anspruchsvollen Kampftechniken, sondern auch die Aneignung moralischer und erzieherischer Werte.

 

Eine Kunst im Geiste der globalen Harmonie

Jeder Person, die Taekwondo ausübt (die/der Taekwondoin), geht es primär darum, sich selbst zu besiegen. Damit ist gemeint, dass sie durch das Taekwondo Training die Kraft und die Disziplin findet, um gegen ihre eigenen Schwächen anzutreten.

Eine Kunst für Körper und Geist

Richtiges Taekwondo Training sollte nicht nur den Körper stärken sondern auch den Geist. Durch Selbstdisziplin versuchen die Taekwondoin eine ausgewogene Geisteshaltung zu erreichen. Somit sollten sie in der Lage sein, in guten sowie in weniger guten Zeiten der Kontrolle über sich selbst zu bewahren und sich gegenüber anderen Menschen fair zu verhalten.

Eine Kunst für Erziehung und Kultur

Die Taekwondoin sollten ihre innere Kraft dazu benützen, um die fünf Taekwondo Tugenden (Respekt, Höflichkeit, Bescheidenheit, Geduld, Ausdauer und Mut) zu kultivieren. Dieses Verhalten sollten sie in ihrem Umgang mit anderen Menschen umsetzen. Nur so ergeben die erworbenen Fähigkeiten einen Sinn.
Richtige Taekwondoin sollten jederzeit in der Lage sein, dank ihrer moralischen Werte und der mentalen Stärke sich mit Edel zu benehmen.